haus altenberg, odenthal

haus altenberg
odenthal
herbst 2017

Im Berufsalltag von Architekten und Innenarchitekten hat die Architekturfotografie eine besondere Bedeutung, z. B. zur positiven Darstellung eigener realisierter Projekte als Präsentation, als Dokumentation, auf der Homepage. Das Seminar soll am Beispiel des Haus Altenberg, einem Jugendgästehaus im ehemaligen Zisterzienserkloster, dazu dienen, Techniken zur Architekturdarstellung und Bildgestaltung anhand aktueller und historischer Architektur zu erarbeiten und umzusetzen. Dabei soll geübt werden, die Besonderheiten eines Ortes mit seiner Architektur, auch im Detail, im Bild wahrnehmbar zu machen.
Das ehemalige Zisterzienserkloster südlich des Altenberger Doms hat eine wechselvolle Geschichte. Nach Nutzung u. a. als Hospital und Farbenfabrik, „purifiziert“ der Architekt Hans Schwippert in den Jahren 1932-33 das Ensemble und setzt gleichzeitig moderne bauliche Akzente. Seit 2011 organisiert und gestaltet der Kölner Architekt Gernot Schulz das Ensemble grundlegend um: an eine als Boulevard benannte Achse reihen sich Höfe mit unterschiedlichem Charakter.

Der Konversenhof funktioniert als „Verbinder“ neuer und alter Raumfolgen und birgt als Mittelpunkt des „Haus Altenberg“ eine neue Kapelle. Ein Neubau im südlichen Bereich erzeugt einen weiteren Hof, konzipiert als ein überdachter Marktplatz. Alt und Neu werden dabei miteinander verwoben. Das Haus Altenberg bietet so zahlreiche räumliche Situationen, um praxisgerecht die fotografische Architekturdarstellung im Innen- und Außenraum zur späteren Umsetzung für das Architekturbüro zu trainieren.

Das Seminar beginnt mit Wahrnehmungsübungen, Einführung in die Technik und Bildgestaltung. Nach der theoretischen Einführung werden ausgewählte architektonische Themen fotografisch in die Praxis umgesetzt. Alle Aufnahmen werden in der Gruppe diskutiert.

altenberg

zeitraum

herbst 2017
wird im frühjahr bekannt gegeben